Zimmer
Kurhotel Weißbriach
Einfach Mensch sein

Geschichte

Weißbriach

Es gibt kaum einen Ort in Kärnten, der sich besser für ein Kurhotel eignen würde, als Weißbriach. Die ersten geschichtlich erfassten Daten über die Region beginnen um das Jahr 113 vor Christus mit den Kämpfen der Germanenstämme Kimbern und Teutonen gegen die Römer. Während der Völkerwanderung wurde das Land von Ostgoten besiedelt, später folgten die Markomannen, Slawen und Franken.

Kurz nach dem 1. Weltkrieg entdeckte Dr. Wunibald Maier, Arzt und Pfarrer, das schwefelhältige, heilkräftige Wasser des Alpendorfes. Nach dem Vorbild Kneipps begann er dort mit Wasserbehandlungen sowie Sonnen-, Luft- und Lichtbädern. Bald galt Weißbriach als Geheimtipp für Ruhesuchende.

In der Zeit zwischen dem 1. und 2. Weltkrieg übernahm Familie Knoch aus Klagenfurt das Kurhaus. Während des 2. Weltkrieges diente das Kurhaus zunächst als Kindergarten und Erholungsheim und wurde anschließend bis zum Jahr 1958 als Unterkunft für Bombenflüchtlinge genützt. Erst 1959 konnte das Kurhaus renoviert und wieder eröffnet werden. Dann wurde die Kuranstalt von der Pucher KG gekauft, gänzlich umgebaut und als 4 Sterne Hotel, zum Teil auch als 1. österreichisches Frauenhotel, den Gästen präsentiert. Im Jahr 2001 wurde das Kurhotel von der Dr. Dr. Wagner Gruppe übernommen. Seit Juni 2017 ist das Kurhotel Weißbriach Teil der SeneCura Gruppe und wird unter der Marke OptimaMed weitergeführt.